Online Catalog Extranet Lidering
Die Prozesse der Papierindustrie

Die Prozesse der Papierindustrie


Lidering | Lidering

Um Papier für hochwertige Druckprodukte wie Zeitschriften, Kataloge usw. herzustellen, ist eine spezielle Behandlung erforderlich, die als Beschichtung bezeichnet wird. Dieser Prozess besteht darin, je nach Qualität eine oder mehrere Schichten einer speziellen Mischung aus Calciumcarbonat (70%), Latex (20-30%) und anderen Substanzen wie Stärke und NaOH auf dem fertigen Papier aufzutragen.

Diese Mischung wird zu einer zähen und klebenden Substanz, die in sehr spezifischen Konzentrationen aufgetragen und in sehr kurzer Zeit getrocknet werden muss, damit das Papier beim Aufrollen nicht zusammenklebt und einen kompakten Zylinder aus unbrauchbarem Material bildet.

Die Eigenschaften dieser Substanz, zusammen mit den spezifischen Erfordernissen an ihre Anwendung, machen die Beschichtung zu einem kritischen Prozess in der Papierindustrie.

Zum Pumpen einer derartig zähen und klebrigen Substanz sind Verdrängerpumpen vom Typ PCP nötig, die in der Lage sind, mit hochdichten Flüssigkeiten zu arbeiten.

Ein weiterer komplexer Punkt ist die Wahl des geeigneten Dichtungssystems, die Flüssigkeitseigenschaften und die Anforderungen der Anwendung, die es unmöglich machen, Umwälzelemente wie “Flush” zu verwenden. Wenn das Produktfluid zur Rezirkulation verwendet wird, neigt dieses dazu sich zu verfestigen und die Rohre zu blockieren. Darüber hinaus ist es ausgeschlossen, eine externe Flüssigkeit zu verwenden, die sich letztendlich mit der Produktflüssigkeit vermischen würde, da deren Konzentration verändert und die gesamte Produktion geschädigt würde.

Lidering schlägt eine spezifische Lösung für diesen kritischen Prozess vor. Hierbei handelt es sich um ein Spezialdesign unserer Standard-Doppelkartusche LDC40, in der eine unserer Metallbalgdichtungen, LMB85, für produktseitige Arbeiten montiert ist. Der Einsatz einer Metallbalgdichtung ist ideal für die Arbeit mit hochdichten Flüssigkeiten. Beim Rotieren übt sie einen Antriebseffekt aus, der die Flüssigkeit in der Gleitringdichtungskammer umrührt und es somit erschwert, dass sie verklumpt und die Dichtung blockiert.

Auf der atmosphärischen Seite wird das Design des ursprünglichen LDC40 mit seinen typischen Elementen wie dem Pumpring der Sperrflüssigkeit und den Spülsystemen beibehalten.